»illegal ein Leben lang«, nach einer wahren Geschichte

Liebes Publikum, liebe Freundinnen und Freunde,

DIE PREMIERE VON „ILLEGAL EIN LEBEN LANG“ steht vor der Tür.

»illegal ein Leben lang«, nach einer wahren Geschichte
…ein Stück entsteht

PREMIERE: Sa. 22. Sept. 20.00 Uhr
VORSTELLUNGEN: 13.Okt. & 14.Okt. und 10.Nov. 20.00 Uhr
ORT: Theater Moller Haus, Darmstadt, Sandstr.10
KARTEN: TEL: 06151 – 26540, kontakt [at] theatermollerhaus [dot] de, www.theatermollerhaus.de


Da gibt es eine Theatermacherin A.D., welche einer Autorin M.B.-H. den Auftrag gibt: „Mach etwas mit meiner, unserer Familiengeschichte.
Einer Familie welche seit Jahren mit falschem, geschenktem, geliehenem Namen hier lebt.“


Die Geschichte beginnt mit einem, der die sibirischen Wölfe erlebte und das Lager überlebte, einem Fremden, der sich unter falschem Namen hier niedergelassen hat.

 

Sie schlägt einen Bogen aus dem damals, zu all jenen die heute sagen müssen:
„Ich gehe soweit die Füße tragen, weil ich leben will“.

Doch was ist wichtiger?
Das Aufzeigen und Bezüge herstellen zum großen Weltgeschehen oder das Erzählen einer kleinen Geschichte, die hoffen lässt?

Das Stück. Ilse Längal, die Figur, hat vieles verloren, aber nicht ihre Geschichte!

Heute wird sie noch einmal – vielleicht zum letzten Mal – spielen und sie, die Geschichte, zum Leben erwecken. Begleitet wird sie von einem lebendig gewordenen Theaterstück, das einem Flaschengeist gleich mit ihr zieht, unterstützt von theatralen Mitteln, die aus Nichts Bonbons zaubern können und auch der Clown taucht immer wieder auf.


WIR, das Inszenierungs-Kollektiv:
Ann Dargies, Darmstadt, Schauspiel/Clown/ Künstlerische Leitung
Michaela Bochus-Hirsch, Berlin, Autorin/ Text/ Dramaturgie/ Stimme
Mahfam Nozhatshoar, Iran, Regie/Choreografie/Projektion/Illustration/Bühne
Konrad Büttner, Darmstadt, Regie/ Clown /Lichtdesign/Bühne
Katharina Müller, Kranichstein: Kostüm
Kaja Lorí, Herxheim: Produktionsassistenz, Mediengestaltung
Barbara Biegl, Wien: Grafik
Ottmar Jung, Darmstadt: Bühnenbau
Brigitte Waibel, Mühltal: Zeichnungen

WIR, das Inszenierungskollektiv, suchen auf den Spuren der Familie Dargies nach der Kraft, die in uns Menschen wohnt, die uns das Leben lieben lässt, selbst, wenn das Schlimmste passiert und unsere Welt zerpflückt und zerfleddert vor uns liegt. Dann packen wir unsere Sachen und ziehen los! Wir werden immer und überall einen Weg finden.

 

Gefördert von der Wissenschaft Darmstadt, dem Ministerium für Wissenschaft und Kunst Hessen, den Unterstützer*innen der Crowdfunding Plattform Startnext und kuratiert durch „kulturMut“ – eine Crowdfunding-Initiative von Aventis Foundation und Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

PRESSE: Theater Transit zeigt ein biografisches Stück über Flucht
Darmstädter Echo / Stefan Benz (24.09.2018)

_61B5886_web

Fotos: Angelina Dalinger

_wp_old_date

2018-08-21

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.