willkommen…

…in der Schule für Clown und Ensembletheater von Theater Transit.
Wir sind wieder da, für Sie und Euch Clowns-verliebte + Clowns-verrückte……

Wir, das sind die Referentinnen: Leitung – Ann Dargies (Darmstadt),
Barbara Biegl (Wien), Heike Stock (Heidelberg), Katharina Müller (Darmstadt)
und Kaja Lorí (Herxheim).


Liebes Publikum, liebe Mitreisende, liebe Kolleg*innen, liebe Freund*innen,
liebe Begleiter*innen und Unterstützer*innen,

„Es ist nicht immer einfach den Transit zu leben, WIR tun es dennoch.“
Theater Transit unser Name, unser Weg?
Auf der oft befahrenen, alten Transitstrecke von Ost nach West, West nach Ost,
im brisanten Jahr 1989 gewählt und bis heute Leitlinie in der Kunst und im Leben.

In 2019 feiern wir unseren Geburtstag „30 Jahre Theater Transit“ und
„15 Jahre Clownsschule-Darmstadt“. Wir werden einladen zum Fest.
Safe the date: Fr, 16. und Sa, 17. August 2019

Ihre und Eure Ann Dargies und Kolleg*innen der Projektteams
www.theatertransit.de, www.clownsschule-darmstadt.de, www.lebenausgestorben.de


»Man muss lachen können. Es gibt nur einen Ausweg sich zu retten: das Lachen. Man muss sich sagen können – du bist ein blauer Wasserkessel und dann bist du ein blauer Wasserkessel, und dann muss man ein blauer Wasserkessel sein, sieden und pfeifen wie eben ein blauer Wasserkessel kocht. Das Gesicht vergraben, eine Maske aufsetzen, schreien, sich im Lehm des eigenen Selbst versenken. Sich in den eigenen Hintern kneifen, versuchen, ein Hund zu sein, Aktien auf dem Mond zu verkaufen und zu lachen. Und dann die Pause. Das zweite Gesetz nach dem Lachen. Die Kunstpause! Der Höhepunkt des Theaters. Der Clownerie. Das künstlerische Innehalten, die Zäsur, die Pause.«
(Aus „Adam Hundesohn“ von Yoram Kaniuk).


„Darmstädter Erklärung der Vielen“
für Freiheit der Kunst

Darmstädter Kulturszene ist aufgerufen,
die Darmstädter Erklärung DIE VIELEN
zu unterzeichnen?

Download:
DARMSTÄDTER ERKLÄRUNG DER VIELEN.pdf

Am Mittwoch 8. Mai 2019 um 10.30 Uhr haben
die Darmstädter Kulturfrauen die Erklärung DIE VIELEN
im Foyer des großen Hauses im Staatstheater Darmstadt vorgestellt.

www.staatstheater-darmstadt.de/haus/die-vielen/

Die Darmstädter Erklärung DIE VIELEN wurde von den Darmstädter Kulturfrauen, einem freien Zusammenschluss, am Internationalen Frauentag, dem 8. März 2019,
initiiert und formuliert. Bisher haben 17 Institutionen und Personen unterzeichnet.


„Wir sind viele“: Darmstädter Kulturschaffende positionieren sich. Foto: Guido Schiek

PRESSE:
„Darmstädter Erklärung der Vielen“ für Freiheit der Kunst
Darmstädter Echo / Stefan Benz (09.05.2019)
Zusammenschluss für Freiheit der Kunst
Frankfurter Rundschau / Claudia Kabel (09.05.2019)

DIE VIELEN ist eine bundesweite Kampagne mit Aktionen und Foren, die sich für die Freiheit der Kunst und Kultur stark macht und sich entschieden gegen Repression und Ausgrenzung einsetzt. DIE VIELEN fordern einen demokratischen und offenen Umgang mit und in den Einrichtungen von Kunst und Kultur.

Jede Stadt/Region verfasst in Anlehnung
an die erste Erklärung (Berliner Erklärung
DIE VIELEN) eine eigene Erklärung, an die
eine für alle obligatorische Selbstverpflichtung angehängt wird, die die Handlungsfelder konkretisiert (siehe www.dievielen.de).

Die Kampagne „Erklärung der Vielen“ hat einen regionalen Charakter: Alle Kultureinrichtungen werden gebeten, sich regional oder stadtweit zusammenzuschließen. Bislang beteiligen sich an die 2500 Unterzeichner. Diskussionen, Veranstaltungen und Aktionen sind Teil der Kampagne.

Für Sonntag, 19. Mai 2019, rufen „Die Vielen“ ab 12 Uhr zu bundesweiten Demos
für die Freiheit der Kunst und eine offene Gesellschaft auf.
Auch in Frankfurt ist eine Veranstaltung geplant.
Infos unter www.dievielen.de


Liebes Publikum, liebe Freundinnen und Freunde,
DIE PREMIERE VON „ILLEGAL EIN LEBEN LANG“ steht vor der Tür.

»illegal ein Leben lang«,
nach einer wahren Geschichte

…ein Stück entsteht

VORSTELLUNGEN:
8. und 9. März 2019 um  20.00 Uhr

ORT: Theater Moller Haus, Darmstadt, Sandstr.10
KARTEN: TEL: 06151 – 26540, kontakt [at] theatermollerhaus [dot] de, www.theatermollerhaus.de
 

weitere Info: illegal-ein-leben-lang-nach-einer-wahren-geschichte

PRESSE: Theater Transit zeigt ein biografisches Stück über Flucht
Darmstädter Echo / Stefan Benz (24.09.2018)


TRAILER:

www.startnext.com/illegal-ein-leben-lang