willkommen…

Liebes Publikum !
Liebe Kolleg*innen, liebe Teilnehmer*innen,
liebe Freund*innen, liebe Begleiter*innen und Unterstützer*innen!

Die Clownsschule „Schule für Clown und Ensembletheater“ von Theater Transit
BLEIBT IN BEWEGUNG in Zeiten von Corona…
Wir sind da, für Sie und Euch Clowns-verliebte + Clowns-verrückte……

Wir, das sind die Referentinnen: Leitung – Ann Dargies (Darmstadt),
Barbara Biegl (Wien), Heike Stock (Heidelberg), Katharina Müller (Darmstadt).

In diesen Zeiten sucht die Clownsschule Nischen, um weiterhin das
zum Ausdruck und zum Anschauen zu bringen, was ihr wichtige Anliegen sind.
Nach dem Motto: wenn nix mehr geht, fängt‘s richtig an.

…wie das ganze Unternehmen THEATER TRANSIT,
welches sich mit allen Angeboten flexibel auf die sich
stetig ändernden Handlungsoptionen einzustellen weiß, neu denkt, wendig entscheidet und sich mutig im Dschungel
möglicher Förderungsanträge bewegt, um sein Standing als eigenständiger und unabhängiger KULTURBETRIEB langfristig zu bewahren.

Wir sind dankbar und berührt, ob der tatkräftigen finanziellen Unterstützung
privater Spender*innen und persönlich initiierter Spendenaufrufe, bedanken uns bei Politik und Kulturbehörde der Wissenschaftsstadt Darmstadt für die erhaltene Unterstützung
im Rahmen der Betriebskostenförderung, bei der Landesregierung für die Zuschüsse
aus Soforthilfe, die Arbeitsstipendien und in Aussicht gestellten Projektförderungen
sowie einiger Spenden seitens Stiftungen und Sponsor*innen.

Arbeitsstipendien des Landes Hessen
Landesprogramm „Hessen kulturell neu eröffnen – Übergang meistern“

www.hkst.de/arbeitsstipendien
oder 0611 5853 4340
Das Team der Hessischen Kulturstiftung

Die Hessische Kulturstiftung und das Land Hessen vergeben die Stipendien an in Hessen gemeldete und in der Künstlersozialkasse (KSK) versicherte Künstlerinnen und Künstler aller in der KSK vertretenen Sparten.
Dabei erhalten die Stipendiatinnen und Stipendiaten einmalig 2000 Euro.


Lust auf mehr Impressionen:
Clowns beschenkt – Unterricht in beispiellosen Zeiten

Es lebe die Beschränkung – denn sie macht uns kreativ!
Die aktuellen Bestimmungen fordern unsere Kreativität für andere,
neue Formate der Zusammenarbeit, des Unterrichtens, des Forschens,
des Entdeckens und Entwickelns.
Der Clown lebt in der Gegenwart, Probleme sind für ihn Geschenke –
mit dieser Haltung findet er bislang ungedachte Lösungen….

Im Sommer:
Aufgetischt & angerichtet – Clowns, unbeirrt unterwegs in beispiellosen Zeiten

Abschlussarbeit mit 8 Absolvent*innen der Bühnenclownklasse 2018-2020

Ein „dichtes“ Freilichtszenario in keimfreiem Raum.
Das Publikum, zwar mit begrenzter Platzzahl,
doch unter grenzenlos freiem Himmel. 

Ort des Geschehens:
Freiluftbühne im Garten des Theater Moller Haus
Sandstraße 10, Darmstadt, www.theatermollerhaus.de
begrenzte Plätze unter grenzenlos freiem Himmel

► Do., 06.08., 18:00 h, Generalprobe – geladene Gäste
► Fr., 07.08., 16:00 h & 18:00 h
► Sa., 08.08., 16:00 h & 18:00 h
► So., 09.08., 11:00 h

Aller Unsicherheit, Unruhe, Ungewissheit zum Trotz –
die Clowns lächeln der Ungewissheit ins Gesicht und
entdecken die Balance des Unberechenbaren.

ECHO – Kulturnachrichten: Familientreffen der Rotnasen im Theater Mollerhaus
Von Stefan Benz, Kulturredaktion Darmstadt (04.08.2020)

Download: 
ECHO_2020_Familientreffen der Rotnasen im Theater Mollerhaus.pdf

© MARIONAEGLER | PHOTOGRAPHIE – Mühltal Wacker Fabrik

Weiterlesen


Neu ab sofort
Clowns auf Rädern in beispiellosen Zeiten

Wir bringen das Theater zu Ihnen, in Ihre Höfe und Gärten, auf Ihre Plätze und Terrassen.
Mit Intervention und Aktion, mit Musik und Tanz, mit Herz und Verstand.

Auf Anfrage kommen wir mit einem kleinen Clownsgeschwader
von 2-4 tragikomischen Charakteren.
Und mit musikalisch, tatkräftig zupackende Szenarien…..

Für kleine und größere Gruppen von Familien und Nachbarschaften,
je nach Stand der Verordnungen im Leben mit der Pandemie, Auftritt gegen Spende.

Weiterlesen



In ÖSTEREICH / WIEN:

Orientierungsworkshop Clownausbildung in Österreich 2020/22
WS 3/Aug. 2020: Sa, 15.08.2020 10:00 Uhr bis So, 16.08.2020 15:00 Uhr – WIEN

»Clown Sein« Schauspielausbildung zum Clown in Österreich 2020/22
Die Clown-Ausbildung in WIEN ist geplant,
wenn sich genügend TeilnehmerInnen dafür anmelden,
von Anfang Dezember 2020 bis Ende Juli 2022.
Rund 60 Tage Ausbildung auf zwei Jahre verteilt in Zeitabschnitten,
mit einer Inszenierung und mehreren Vorstellungen zum Abschluss.



In DEUTSCHLAND / DARMSTADT:

Orientierungsworkshop Clownausbildung in Deutschland 2021/23
OI-I: Sa, 12.12.2020 10:00 Uhr bis So, 13.12.2020 17:00 Uhr – Transit Werkstatt
OI-II: Sa, 20.02.2021 10:00 Uhr bis So, 21.02.2021 17:00 Uhr – Transit Werkstatt

»Clown Sein« Schauspielausbildung zum Clown in Deutschland 2021/23
Die Schauspielausbildung zum Clown ist geplant,
wenn sich genügend TeilnehmerInnen dafür anmelden,
von April 2021 bis Ende Oktober 2023.
Rund 65 Tage Ausbildung auf ca. 2,5 Jahre verteilt in Zeitabschnitten,
mit einer Inszenierung und mehreren Vorstellungen zum Abschluss.


Workshops: GERIATRIE CLOWN

WHO is WHO im Altenheim?
Sa, 05.09.- So, 06.09.2020 in DARMSTADT

Mein Clown im Altenheim – Praxissimulation
Fr, 27.11.- So, 29.11.2020 in DARMSTADT


Begrenzung macht auch KREATIV…

 

Verfolgen Sie unsere
CLOWNS in AKTION
während der Corona-Krise:
Clowns AkteurInnen in der Not

Bewegte und unbewegte Bilder.
Wir zeigen Haltung.

 

In einer Welt des „Umbruch & Aufbruch“ von „Gefahr & Not leben wir die Clowns-Haltung –
wir stellen uns & wir zeigen uns & wir gehen hinaus – auch wenn momentan nur Virtuell.
Wir sind Kolleginnen aus Österreich, Deutschland, Italien. Wir halten Verbindung im Clown.

Hier geht es weiter zum Ansehen … 


Die Welt steht Kopf und
unser Theaterbetrieb beinah still.

Verwaist sind Proberaum, Ausstellung und unsere Heimatbühne im Theater Moller Haus.
Eine traurige Zeit für uns Kulturschaffende,
eine ungewisse, eine sorgenvolle.

Doch hinter den Kulissen, an PC und Telefon sind wir aktiv.
Für unsere Projekte (Clowns, Kinder, Ausstellung) und für unseren Betrieb,
aber in hohem Maße auch für die Freie Szene Darmstadt, für das Theater Moller Haus und
für den Landesverband LaProf.
Erfolge, Rückschläge, Zukunftssorgen und Zuversicht markieren die letzten Wochen.
Die stabilste Unterstützung erhalten wir von unserem Publikum, von Freunden,
von KollegInnen, von Ihnen und Euch – durch Anteilnahme, Ratschläge und
private Spenden. Hierfür bedanken wir uns.

Als Erfolge werten wir,

  • dass es gelungen ist, unser Theater Moller Haus zumindest eingeschränkt öffnen
    zu dürfen.
  • dass wir die interaktive Ausstellung lebenausgestorben.de am Waldfriedhof
    in die 7.Staffel schicken können.
  • dass wir die aktuelle Bühnenclownklasse weitergeführt haben, mit wendigen Ideen, neuen Vorgehensweisen, zum Teil virtuell, und sie im Juli/August zur Abschluss-Inszenierung begleiten werden.

Offen und drängend ist noch so vieles.

  • Ob das Land Hessen uns die dringend benötigte Soforthilfe bewilligt?
    (Wir warten seit Wochen ….)
  • Ob die Stadt Darmstadt unserem Theaterbetrieb ausreichend Mittel zum Erhalt
    unserer Kulturarbeit gewährt? (Wir warten und warten ….)
  • Ob wir im Herbst mit Kindern proben und aufführen dürfen?
  • Ob unser Publikum bereit ist, uns in Nischen, Lücken und Zwischenräume zu folgen?
  • Überlebt unser Theater die Krise? Können wir unseren Proberaum halten?
    Wann und wie können wir wieder auf die Bühne? Bleiben uns wichtige MitspielerInnen und Mitschaffende erhalten (wie zum Beispiel unsere Kollegin Mahfam Nozhatshoar,
    die im Iran festsitzt)?

Drängende Fragen, manchmal zum Verzweifeln. Wir sind Höhen und Tiefen gewohnt,
seit 30 Jahren, die aktuelle Situation übertrifft alles. Doch TRANSIT wäre nicht so alt geworden, wenn wir uns je hätten unterkriegen lassen.
Stolpern, aufrappeln, Krone richten, weitermachen.

Wir geben unser Bestes um weiterhin da zu sein.

  • Mit Produktionen und Formaten,
    die sich an den Bedürfnissen dieser Zeit orientieren;
  • mit den zwei Theaterschulzweigen
    (Transit Kids und Clownsschule Darmstadt/ Wien);
  • in der Stadt und im Theater Moller Haus;
  • mit der interaktiven Ausstellung und
  • unserem kulturpolitischen Engagement als Vorstand Freie Szene Darmstadt e.V.

Kopf frei und durch – hin zu unseren aktuellen Versuchen
kulturell wie künstlerisch
präsent zu sein:

 

 

Die Ausstellung ist voller Leben –
überzeugen Sie sich selbst!

www.lebenausgestorben.de
info [at] lebenausgestorben [dot] de und 06151-136722

 

 

  • Die interaktive Ausstellung „leben aus gestorben“ öffnet ab dem 5. Juli 2020
    zum 7. Mal jeden ersten Sonntag im Monat von 11 bis 16 Uhr – der Eintritt ist frei.
    10 Personen sind drinnen erlaubt.

Corona ist in Riesenschritten mit großen Veränderungen in unser Leben eingebrochen.
Wir sprechen jetzt nach dem ersten Schrecken von „neuer Normalität“.
Die Ausstellung wird sich verändern und auch der Blick auf sie. Seit 2014 wirbt das Ausstellungsteam dafür, dass Jugendgruppen und Schulklassen, uns ihre Gedanken lesen lassen. Es gibt Klassenbücher, Herzensgeschichten und Wissenswertes zum Thema –Texte, Bilder, Objekte.
Wir wünschen uns, dass ihr euren Freundinnen und Freunden sagt, dass sie jetzt wieder die Ausstellung besuchen können und dass ihr eure Corona-Geschichten mit uns teilt.

Was ist anders? Wie fühlt es sich an? Schreibt für die Ausstellung.
Corona-Schnappschüsse. Und bringt sie an einem Sonntag in diesem Jahr vorbei.

  • Im Rahmen eines Fachtages der Schaderstiftung zum Thema „Unsterbliche Ideen für ewiges Leben“ (Proposals Cafe), gehen wir mit unserem Statement
    in den Diskurs. Außerdem werden wir aktiv sein in Richtung Generationenwechsel
    für dieses spezielle Projekt an diesem speziellen Ort. Wir suchen NeueinsteigerInnen
    im Einsatz dafür, das heikle Thema Tod immer wieder neu ins Leben zu holen.
    Falls es in Eurem Kreise Interessierte geben sollte, bitte melden.

Unser diesjähriges Tusch Projekt zum Thema Grenze/Grenzen: „Atem Rebellion“
in Darmstadt begonnen und aktuell fortgesetzt
im Iran durch unsere Kollegin Mahfam Nozhatshoar.


Sie kann das Land coronabedingt nicht verlassen, arbeitet nun dort mit Schüler*innen und wird ihre Arbeit filmisch dokumentieren.


Wir planen wie jedes Jahr ein Kindertheaterprojekt im Herbst (6 – 12 Jahre)

Nele und die Räuber (Arbeitstitel)
Einsteigerwochenende 22./23.8. (geplant)
Proben  19./20.9. + 5. – 18.10. 2020 (Herbstferien)
Premiere 17.10., weitere Aufführungen im Okt./Nov.

 


Corona-Hilfe für Theater Transit:
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende, ganz einfach per Überweisung oder per PayPal.

Spendenkonto:
Transit Theater Forum e.V.
Stichwort „Corona“
Sparkasse Darmstadt / Konto-Nr.: 2200 3917 / BLZ: 508 501 50
IBAN: DE97 5085 0150 0022 0039 17 / BIC: HELADEF1DAS

Ergänzende und jeweils spezifische Informationen finden sich
auf unseren Webseiten oder auf Facebook:

Oder kontaktieren Sie uns persönlich,
um den unseren jeweils aktuellsten Stand  zu erfragen:

Euch und uns wünschen wir Gesundheit, Ruhe und die darin liegende Kraft.
Theater Transit und Ihre und Eure Kolleg*innen aus Darmstadt, Wien, Teheran –
Ann, Max, Heike, Barbara, Katharina, Kaja, Mahfam, Marlene, Sabine, Regine


Ausfallgagen für die freien Gruppen am Theater Moller Haus in Darmstadt

Corona und die Künstler… Wir bitten um Eure Unterstützung.

In der Folge der Corona-Krise fallen bis Ende April 32 Vorstellungen an unserem Hause aus. Viele freiberufliche Künstler*innen sehen sich unmittelbar in Ihrer Existenz bedroht.
Wir bitten um Unterstützung um die unmittelbaren Verluste abzuschwächen.
B. Lehn von Freie Szene Darmstadt e.V. // Theater Moller Haus
www.theatermollerhaus.de/spenden/


Corona-Krise 2020 – die Situation der Künstler*innen
Informationen zur aktuellen schlimmen Situation der Künstler*innen
hier in Hessen und weiteren Bundesländern.

Infos finden Sie hier 


»Man muss lachen können. Es gibt nur einen Ausweg sich zu retten: das Lachen. Man muss sich sagen können – du bist ein blauer Wasserkessel und dann bist du ein blauer Wasserkessel, und dann muss man ein blauer Wasserkessel sein, sieden und pfeifen wie eben ein blauer Wasserkessel kocht. Das Gesicht vergraben, eine Maske aufsetzen, schreien, sich im Lehm des eigenen Selbst versenken. Sich in den eigenen Hintern kneifen, versuchen, ein Hund zu sein, Aktien auf dem Mond zu verkaufen und zu lachen. Und dann die Pause. Das zweite Gesetz nach dem Lachen. Die Kunstpause! Der Höhepunkt des Theaters. Der Clownerie. Das künstlerische Innehalten, die Zäsur, die Pause.«
(Aus „Adam Hundesohn“ von Yoram Kaniuk).



DAS JUBILÄUM – Theater Transit wird 30

Wir haben unseren Geburtstag
im August 2019 gefeiert.
Auf diesem Wege herzlichen Dank
für all die guten Wünsche und
die Unterstützung anlässlich unseres Jubiläums,
„30 Jahre Theater Transit“.

DOWNLOAD:
Theater Transit – 30 Jahre Festschrift
Siehe FOTOS

 


„Darmstädter Erklärung der Vielen“
für Freiheit der Kunst

Darmstädter Kulturszene ist aufgerufen,
die Darmstädter Erklärung DIE VIELEN
zu unterzeichnen?

Download:
DARMSTÄDTER ERKLÄRUNG DER VIELEN.pdf

DIE VIELEN ist eine bundesweite Kampagne mit Aktionen und Foren, die sich für die Freiheit der Kunst und Kultur stark macht und sich entschieden gegen Repression und Ausgrenzung einsetzt. DIE VIELEN fordern einen demokratischen und offenen Umgang mit und in den Einrichtungen von Kunst und Kultur.

DIE VIELEN e.V. | www.dievielen.de | mail [at] dievielen [dot] de | Mariannenplatz 2 |10997 Berlin

Weiterlesen


»illegal ein Leben lang«, nach einer wahren Geschichte
…ein Stück entsteht

 

 

weitere Infos 

PRESSE: Theater Transit zeigt ein biografisches Stück über Flucht
Darmstädter Echo / Stefan Benz (24.09.2018)

 

 

TRAILER:

www.startnext.com/illegal-ein-leben-lang