willkommen…

Liebes Publikum !
Liebe Kolleg*innen, liebe Teilnehmer*innen,
liebe Freund*innen, liebe Begleiter*innen und Unterstützer*innen!

In Anbetracht der jüngsten Anordnungen und Maßnahmen zur Eindämmung
des Coronavirus
 sind bis auf Weiteres alle Veranstaltungen, Workshops, Aktionen 
von Theater Transit und damit der Clownsschule Darmstadt,
der Theaterschule für Kinder, der interaktiven Ausstellung „Lebenausgestorben“
b.a.w. abgesagt bzw. verschoben!

Aktueller Stand von Anordnungen für unsere Region
Veranstaltungsverbot bis 31. Mai 2020

Die Coronavirus-Pandemie erfordert von uns allen ein flinkes und gelassenes Handeln.
Als Darmstädter Kulturbetrieb im Verbund mit Freier Szene Darmstadt e.V. bekommen wir die neuesten Erklärungen und Anordnungen für Darmstadt und die Region sehr frühzeitig.
Wir können diese über die Web-Seite der Stadt empfehlen und weitergeben:
www.darmstadt.de/leben-in-darmstadt/informationen-zum-corona-virus

Für unsere Angebote in Wien gelten die dortigen Anordnungen.
Unsere Kolleginnen vor Ort halten uns auf dem Laufenden.
Die Anordnungen der Massnahmen gelten vorerst
bis Ostern – inklusive Ostermontag, 13. April 2020
Coronavirus – Aktuelle Maßnahmen in Österreich

Ergänzende und jeweils spezifische Informationen finden sich
auf unseren Webseiten oder auf Facebook:

Einige von Euch stehen in Ausbildung, andere wollen gerade Angebote unserer Schulzweige‚ „Schule für Clown und Ensembletheater“ in Darmstadt und Wien
oder „Theaterschule für Kinder“ wahrnehmen,erwarten unsere Veröffentlichungen
im www.theatermollerhaus.de oder die Besuchsmöglichkeiten der interaktiven Ausstellung am Waldfriedhof www.lebenausgestorben.de
bzw. haben dort bereits gebucht.

Im Interesse unserer aller Schutz ändern sich die bestehenden Anordnungen
derzeit nahezu täglich.
Entsprechend ändern sich auch unsere Aussagen zu unseren Angeboten.

Doch Begrenzung macht AUCH kreativ…

 

Verfolgen Sie unsere
CLOWNS in AKTION
während der Corona-Krise:
Clowns AkteurInnen in der Not

Bewegte und unbewegte Bilder.
Wir zeigen Haltung.

Impressionen…

 

 

Bitte besuchen Sie uns auf Facebook oder auf unseren o.g. Webseiten
oder kontaktieren Sie uns persönlich,
um den unseren jeweils aktuellsten Stand  zu erfragen:

Euch und uns wünschen wir Gesundheit, Ruhe und die darin liegende Kraft.
Theater Transit und Ihre und Eure Kolleg*innen aus Darmstadt, Wien, Teheran –
Ann, Max, Heike, Barbara, Katharina, Kaja, Mahfam, Marlene, Sabine, Regine
www.theatertransit.de, www.clownsschule-darmstadt.de, www.lebenausgestorben.de


Informationen zur aktuellen schlimmen Situation der Künstler*innen
hier in Hessen und weiteren Bundesländern.

Soforthilfe in Hessen hilft freien Kulturschaffenden nicht

laPROF-Umfrage zu Corona-Einnahmeausfällen: Finanzhilfen sind notwendig!

laPROF: Beratung für alle


…in der Schule für Clown und Ensembletheater von Theater Transit.
Wir sind wieder da, für Sie und Euch Clowns-verliebte + Clowns-verrückte……

Wir, das sind die Referentinnen: Leitung – Ann Dargies (Darmstadt),
Barbara Biegl (Wien), Heike Stock (Heidelberg), Katharina Müller (Darmstadt)
und Kaja Lorí (Herxheim).

Liebes Publikum, liebe Mitreisende, liebe Kolleg*innen, liebe Freund*innen,
liebe Begleiter*innen und Unterstützer*innen,

„Es ist nicht immer einfach den Transit zu leben, WIR tun es dennoch.“
Theater Transit unser Name, unser Weg?
Auf der oft befahrenen, alten Transitstrecke von Ost nach West, West nach Ost,
im brisanten Jahr 1989 gewählt und bis heute Leitlinie in der Kunst und im Leben.

2019 haben wir unseren Geburtstag „30 Jahre Theater Transit“ und
„15 Jahre Clownsschule-Darmstadt“ gefeiert.

Ihre und Eure Ann Dargies und Kolleg*innen der Projektteams
www.theatertransit.de, www.clownsschule-darmstadt.de, www.lebenausgestorben.de


»Man muss lachen können. Es gibt nur einen Ausweg sich zu retten: das Lachen. Man muss sich sagen können – du bist ein blauer Wasserkessel und dann bist du ein blauer Wasserkessel, und dann muss man ein blauer Wasserkessel sein, sieden und pfeifen wie eben ein blauer Wasserkessel kocht. Das Gesicht vergraben, eine Maske aufsetzen, schreien, sich im Lehm des eigenen Selbst versenken. Sich in den eigenen Hintern kneifen, versuchen, ein Hund zu sein, Aktien auf dem Mond zu verkaufen und zu lachen. Und dann die Pause. Das zweite Gesetz nach dem Lachen. Die Kunstpause! Der Höhepunkt des Theaters. Der Clownerie. Das künstlerische Innehalten, die Zäsur, die Pause.«
(Aus „Adam Hundesohn“ von Yoram Kaniuk).


DAS JUBILÄUM – Theater Transit wird 30

Wir haben unseren Geburtstag im August 2019 gefeiert.
Auf diesem Wege herzlichen Dank für all die guten Wünsche und
die Unterstützung anlässlich unseres Jubiläums, „30 Jahre Theater Transit“.

DOWNLOAD: Theater Transit – 30 Jahre Festschrift


„HALT“ – ein Zeitstück!

aus Wien zu Gast im Theater Moller Haus.

Die Ausbildungsklasse zum Bühnenclown der Clownsschule Darmstadt in Wien stellt Standpunkte in den Bühnenraum, wagt mit „Halt“,
ihrer Abschluss-Inszenierung, ein Zeitstück.

Künstlerische Leitung/Regie: Ann Dargies (Darmstadt/DE)

Choreografie/Tanz/Regiemitarbeit: Barbara Biegl (Wien/AT)

D-Darmstadt: Premiere – Sa, 28.9. 2019 (20 Uhr)

Ort: www.theatermollerhaus.de (Sandstr. 10, 64285 Darmstadt/DE)
Kartenreservierung: karten [at] theatermollerhaus [dot] de • 0049 6151-26540


Bauhausfestival mit summerschool

Bauhaus Performance Trio Ann Dargies, Barbara Biegl und Konrad Büttner
sind Gast-Referent*innen in der Summer School und greifen in Bauhauskostümen
von Alona Rudnev performativ, interaktiv, und liebevoll gnadenlos Erneuerungsimpulse
aus der Summer School auf und beleuchten sie eindrücklich.

am 22.6.2019 ab 16.00 auf dem Büchern Platz        Infos: www.bauwhat.de


 

 

 

 

 

 

 

Festivals BAUWHAT? im „Selbstversuch“
eine temporäre Schulgründung zu proben.

Nachdem die Teilnehmenden in einer Reihe
von Workshops Themen, Programm und
Projekte für die Summer School vorbereiten,
wird diese exemplarische Schule für den Zeitraum
vom 17. – 29. Juni auf dem Vorplatz des Staatstheaters zum Leben erweckt.

 

 


„Darmstädter Erklärung der Vielen“
für Freiheit der Kunst

Darmstädter Kulturszene ist aufgerufen,
die Darmstädter Erklärung DIE VIELEN
zu unterzeichnen?

Download:
DARMSTÄDTER ERKLÄRUNG DER VIELEN.pdf

Am Mittwoch 8. Mai 2019 um 10.30 Uhr haben
die Darmstädter Kulturfrauen die Erklärung DIE VIELEN
im Foyer des großen Hauses im Staatstheater Darmstadt vorgestellt.

www.staatstheater-darmstadt.de/haus/die-vielen/

Die Darmstädter Erklärung DIE VIELEN wurde von den Darmstädter Kulturfrauen, einem freien Zusammenschluss, am Internationalen Frauentag, dem 8. März 2019,
initiiert und formuliert. Bisher haben 17 Institutionen und Personen unterzeichnet.


„Wir sind viele“: Darmstädter Kulturschaffende positionieren sich. Foto: Guido Schiek

PRESSE:
„Darmstädter Erklärung der Vielen“ für Freiheit der Kunst
Darmstädter Echo / Stefan Benz (09.05.2019)
Zusammenschluss für Freiheit der Kunst
Frankfurter Rundschau / Claudia Kabel (09.05.2019)

DIE VIELEN ist eine bundesweite Kampagne mit Aktionen und Foren, die sich für die Freiheit der Kunst und Kultur stark macht und sich entschieden gegen Repression und Ausgrenzung einsetzt. DIE VIELEN fordern einen demokratischen und offenen Umgang mit und in den Einrichtungen von Kunst und Kultur.

Jede Stadt/Region verfasst in Anlehnung
an die erste Erklärung (Berliner Erklärung
DIE VIELEN) eine eigene Erklärung, an die
eine für alle obligatorische Selbstverpflichtung angehängt wird, die die Handlungsfelder konkretisiert (siehe www.dievielen.de).

Die Kampagne „Erklärung der Vielen“ hat einen regionalen Charakter: Alle Kultureinrichtungen werden gebeten, sich regional oder stadtweit zusammenzuschließen. Bislang beteiligen sich an die 2500 Unterzeichner. Diskussionen, Veranstaltungen und Aktionen sind Teil der Kampagne.

Für Sonntag, 19. Mai 2019, rufen „Die Vielen“ ab 12 Uhr zu bundesweiten Demos
für die Freiheit der Kunst und eine offene Gesellschaft auf.
Auch in Frankfurt ist eine Veranstaltung geplant.
Infos unter www.dievielen.de

Der 8. Mai 2020 muss Feiertag werden! #DieBefreiungfeiern

Die Kulturinitiative der VIELEN, die für den 8./9. Mai 2020 zu »Glänzenden Aktionstagen« aufrufen, unterstützen Esther Bejarano aus ganzem Herzen!

Wir fordern die Unterzeichner*innen der ERKLÄRUNG DER VIELEN,
fast 3500 Kunst- und Kulturinstitutionen, sowie alle Aktiven der Künste auf,
sich gemeinsam mit den DGB-Gewerkschaften und vielen anderen zivilgesellschaftlichen Initiativen für die Einführung des 8. Mai als neuen gesetzlichen Feiertag einzusetzen und
so viele Stimmen wie möglich zu sammeln!

Bei den »Glänzenden Aktionstagen« am 8./9. Mai 2020 werden wir
die ersten Unterschriften dem Bundespräsidenten, der Bundesregierung und
den Abgeordneten des Bundestages in Berlin symbolisch übergeben.

DIE VIELEN e.V. | www.dievielen.de | mail [at] dievielen [dot] de | Mariannenplatz 2 |10997 Berlin


Liebes Publikum, liebe Freundinnen und Freunde,
DIE PREMIERE VON „ILLEGAL EIN LEBEN LANG“ steht vor der Tür.

»illegal ein Leben lang«,
nach einer wahren Geschichte

…ein Stück entsteht

VORSTELLUNGEN:
8. und 9. März 2019 um  20.00 Uhr

ORT: Theater Moller Haus, Darmstadt, Sandstr.10
KARTEN: TEL: 06151 – 26540, kontakt [at] theatermollerhaus [dot] de, www.theatermollerhaus.de
 

weitere Info: illegal-ein-leben-lang-nach-einer-wahren-geschichte

PRESSE: Theater Transit zeigt ein biografisches Stück über Flucht
Darmstädter Echo / Stefan Benz (24.09.2018)


TRAILER:

www.startnext.com/illegal-ein-leben-lang