«GeriatrieClown» Zusatzqualifikation

Leitung: Ann Dargies, Katharina Müller Direkt zu den Informationen

Diese Fortbildung qualifiziert und sensibilisiert Clowns-Kolleginnen und Kollegen für die Clownsarbeit mit älteren und an Demenz erkrankten Menschen in Altenpflegeeinrichtungen.

Was braucht es für die Clownsarbeit mit älteren Menschen, die mit einem großen Koffer voll Leben in einer Altenpflegeeinrichtung gestrandet sind; mit Menschen, die aufgrund ihrer Demenzerkrankung, die Orientierung in Zeit-Raum-Person-Situation verlieren?

Natürlich eine fundierte Clownsausbildung, eine eigene Clownsfigur und einen Koffer voll gesammelter Erfahrungen auf Bühne, Straße und mit Publikum. Für die Arbeit als professionellen GeriatrieClown bedarf es einer authentischen Spielweise und kritische Selbstreflexion wie auch grundlegender Kenntnisse der Gerontologie (u.a. über Krankheitsbilder und die Lebenswelt älterer Menschen). Achtsamkeit, Innehalten und Präsenz mit allen Sinnen sind die Basis, dem älteren Menschen und dem Personal in seiner ganzen Befindlichkeit zu begegnen und diese mit der Freude des Clowns zu beleuchten – eine atmosphärische Arbeit, ehrlich, authentisch, voller Emotionen.

Wir bieten den Schulterschluss einer Spezialistin in der Ausbildung von Clowns und eine Spezialistin in der Arbeit mit älteren Menschen als Pädagogin und GeriatrieClown. Neben der Erarbeitung des Handwerkzeugs des GeriatrieClowns im Trainingsraum bieten wir die Möglichkeit über Hospitation und Praxiseinsätze im Rahmen der Zusatzqualifikation, praktische Erfahrungen in diesem Arbeitsfeld zu sammeln. Unsere Arbeitsweise widmet sich dem „Schöner Scheitern“ – der tragikomischen Figur. Hier lebt die Liebe, das Lachen wie Weinen gleichermaßen, lässt sie schillern und strahlen. Für die Weiterbildung braucht es Traute, Traute zur biografischen Schauspielarbeit, Traute zum Fühlen, Traute zum Wagnis Begegnung.

Mit diesem Hintergrund bieten wir eine solide Qualifizierung für den Einsatzort Altenpflegeeinrichtung, Tagesstätte, Altenwohngruppe, Pflegeeinrichtungen/-bereich speziell für Menschen mit Demenz für bereits erfahrene und ausgebildete Clowns in drei Modulen in 10 Fortbildungstagen und einer Praxisphase an.

Termine zur Zusatzqualifikation »Geriatrie Clown«

Mein Clown im Altenheim – Praxissimulation

Auffrischung für den GeriatrieClown

Mit Schauspielarbeit und Praxissimulation bieten wir Raum und Begleitung, die Wirkung der eigenen Clownsfigur wie auch der eigenen Spielweise im Bereich Geriatrie, Altenpflegeeinrichtungen, Hospiz, etc. zu reflektieren und mit neuen Impulsen zu füttern.

Im Vordergrund stehen Erfahrungen aus der Praxis, der Kontakt auf Augenhöhe,
die Arbeit im Duo und die Selbstfürsorge.

TERMIN:
Fr, 28. Februar 2020 18:00 Uhr bis So, 01. März 2020 ca. 16.00 Uhr
Weiterlesen

Who is WHO im Altenheim?

Neu als Clown im Altenheim?
Welche Funktion hat ein APH, wer ist die PDL oder ein Betreuer?
Was muss ich an Hygiene beachten?
Was bedeutet Schwerhörigkeit, MRSA und Demenzerkrankung für die Kontaktaufnahme?
Was ist der Unterschied von Dauerkatheter und Magensonde?
Und was bedeutet dies alles für meine Arbeit als Clown … ?

Ein kompakter Grundkurs in Krankheitsbilder, Lebenswelten pflegebedürftiger Menschen
und deren Angehörige in Pflegeeinrichtungen wie auch ein Überblick
in Personalfunktionen, Hygieneregeln und dem Minikosmos Altenheim
sowie Basisübungen zum Clownseinsatz im Altenheim.

TERMIN:
Sa, 08. Februar 2020 von 10:00 – 18:00 Uhr
und So, 09. Februar 2020 von 10:00 – 17:00 Uhr Weiterlesen

Filmbeitrag „Clowns im Altenheim“

Hallo Kolleginnen, Kollegen und Interessierte an der Zusatzqualifikation zum GeriatrieClown, mit unserem Filmbeitrag bieten wir einen kleinen Einblick in unsere Arbeit und unsere Definition von Clown in der Begegnung mit alten Menschen, den Angehörigen und dem Pflegepersonal in Einrichtungen der Altenpflege.
Viel Spass beim Schauen wünschen
Katharina Müller, Clownsmadams und Buben e.V. und Ann Dargies, Clownsschule Darmstadt und Theater Transit